Übersicht

Die Schweizer Lebensmittelpyramide

Die Schweizer Lebensmittelpyramide stellt eine ausgewogene Mischkost dar, welche eine ausreichende Zufuhr von Energie sowie von lebensnotwendigen Nähr- und Schutzstoffen gewährleistet und massgeblich zu unserem Wohlbefinden beiträgt. Lebensmittel der unteren Pyramidenebenen sollen in grösseren, solche der oberen Ebenen hingegen in kleineren Mengen gegessen werden. Es gibt keine verbotenen Lebensmittel. Die Kombination der Lebensmittel im richtigen Verhältnis macht eine gesunde Ernährung aus.

Fleisch gehört zur Gruppe der Eiweisslieferanten (Proteinlieferanten). Vertreter dieser Lebensmittelgruppe sind die wichtigsten Eiweiss-, Eisen und Vitamin B12-Lieferanten.

Wie viel Fleisch ist sinnvoll?

Nebst 3 Portionen Milch und Milchprodukten wird pro Tag eine zusätzliche Portion eines eiweissreichen Lebensmittels empfohlen wie Fleisch, Geflügel, Fisch, Meeresfrüchte, Eier, Tofu, Quorn, Seitan – oder alternativ eine vierte Portion eines Milchproduktes wie Käse, Quark oder Hüttenkäse. Zwischen diesen Eiweisslieferanten soll abgewechselt werden. Auch bei den Fleischsorten ist Abwechslung empfehlenswert; mal Geflügel, Kalb, Rind etc.

Empfehlung der Schweizerischen Gesellschaft für Ernährung SGE und des Bundesamtes für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen BLV

Täglich 3 Portionen Milch/ Milchprodukte. 1 Portion entspricht:  2 dl Milch oder 150 - 200 g Joghurt/ Quark/ Hüttenkäse/ andere Milchprodukte oder 30 g Halbhart-/ Hartkäse oder 60 g Weichkäse.

Täglich zusätzlich 1 Portion Fleisch, Geflügel, Fisch, Eier, Tofu, Quorn, Seitan, Käse oder Quark. Zwischen diesen Eiweisslieferanten abwechseln. 1 Portion entspricht: 100 - 120 g Fleisch/ Geflügel/ Fisch/ Tofu/ Seitan/ Quorn (Frischgewicht) oder 2 - 3 Eier oder 30 g Halbhart-/ Hartkäse oder 60 g Weichkäse oder 150 - 200 g Quark/ Hüttenkäse.

Tellermodell: Lebensmittelpyramide praktisch umgesetzt

Eine ausgewogene Mahlzeit kann mit verschiedensten Lebensmittel zubereitet werden. Das Tellermodell, welches von der Schweizerischen Gesellschaft für Ernährung SGE entwickelt wurde, gibt hierzu praktische Hilfestellung. Es zeigt einerseits die Lebensmittel, aus denen sich eine vollständige Mahlzeit zusammensetzt, und andererseits stellt er das Verhältnis dar, in denen jedes dieser Lebensmittel auf den Teller kommen sollte, damit die Mahlzeit ausgewogen ist.

Informationen und praktische Beispiele zum „Ausgewogener Teller“ finden Sie auf der Internetseite der Schweizerischen Gesellschaft für Ernährung SGE

Ausgewogene Fleisch-Menüs

In Zusammenarbeit mit der Schweizerischen Gesellschaft für Ernährung SGE haben wir ein neues Beratungstool für Ernährungsberater/innen geschaffen. Mit einfachen und ausgewogenen Fleisch-Menüs haben wir die Schweizer Lebensmittelpyramide und das Tellermodell „Ausgewogener Teller“ praktisch umgesetzt. Die Tellermodelle können sehr vielseitig eingesetzt werden, um die Empfehlungen für eine ausgewogene Ernährung zu vermitteln: in der Beratung, in der Gesundheitsförderung, in der Aus-und Weiterbildung, in den Medien und so weiter.

Tellermodelle mit Schweizer Fleisch

Links

Schweizerische Gesellschaft für Ernährung SGEBundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen BLV