2012: Feedback von Simon Adam

Simon Adam, Sieger von «La Cuisine des Jeunes» 2007, und Oliver Malicdem, Finalist der TV-Show «Die grössten Schweizer Talente», übernehmen das Restaurant des Stadttheaters Winterthur mit ihrem Konzept «Essen & Kunst».

Zwei ganz unterschiedliche Persönlichkeiten machen 2012 mit einer neuartigen Verschmelzung von Kulinarik und Kultur von sich reden: Jungkoch Simon Adam, verdienter Sieger von «La Cuisine des Jeunes» 2007, und Oliver Malicdem, der 2011 in der Finalshow von «Die grössten Schweizer Talente» das Fernsehpublikum mit seinem breit gefächerten Talent begeisterte. Die beiden übernehmen das Restaurant des Stadttheaters Winterthur mit ihrem Konzept «Essen & Kunst».

Simon Adam ist einer der Schweizer Jungköche, die mit Initiative, Ehrgeiz und Originalität von sich reden machen. Bis 2007 war der 1987 geborene Jungkoch im Luzerner «Palace» tätig. Anschliessend kochte er als Sous-Chef im Schloss Wülflingen bei Winterthur, bildete sich zum Lehrmeister weiter und war während 14 Monaten im Rahmen des «Culinary Training Program» in Spanien unterwegs, um bei den besten Köchen ein paar Tricks abzugucken; danach ging es zurück nach Wülflingen. Als Nebenprojekt gründete er das Team «Jung & Knackig» – eine lose Truppe von Catering-Fachleuten.

In Wülflingen kam es zu einer Begegnung, die im Jahr 2012 zu einer ganz neuen Entwicklung im Leben von Simon Adam führen sollte. «Zehn Jahre, nachdem wir zusammen in der Primarschule gewesen waren, sah ich plötzlich Oliver mit seiner Show am Schweizer Fernsehen», sagt Simon Adam zu dem Moment, der zu einer neuen Ausrichtung seiner Karriere führen sollte. Er habe rasch herausgefunden, dass Malicdem ganz in der Nähe wohne. «Ich habe gleich beschlossen, ihn ins Schloss Wülflingen zum Essen einzuladen.» Bei dem Treffen stellten sie fest, dass ihr Berufsleben von einer Reihe Gemeinsamkeiten geprägt ist – vor allem von Kreativität und der Ambition, Aussergewöhnliches zu leisten. Bald entstand die Idee, die künstlerischen Fähigkeiten von Oliver und das kulinarische Wissen von Simon in einem Projekt namens «Essen & Kunst» zu verschmelzen. «Wir können alles bieten, was ein Kunde sich vorstellen mag», sagt Simon Adam zu den Möglichkeiten des neuen Konzepts, das sich für Hochzeiten ebenso eignet wie für Firmenanlässe. Die Spezialität von «Essen & Kunst» sind Flying Dinners und Buffets mit künstlerischen Einlagen von Oliver und seiner Tanztruppe. Sogar Buffets mit «menschlichen Tischen», von denen die Gäste essen können, sind denkbar; eine Art Front Cooking also, kombiniert mit Front Dancing.

Noch während Oliver Malicdem und Simon Adam ihr Konzept entwickelten, bot sich ihnen eine einmalige Chance, ihre Zusammenarbeit auf stabile Beine zu stellen: Sie erhielten die Möglichkeit, Catering und Restaurant des Stadttheaters Winterthur zu übernehmen. Ab Sommer 2012 wollen die beiden die Winterthurer Gastronomieszene mit ihrer Kreativität bereichern. Unterstützt werden sie dabei von Roland Häusermann, der sich als Wirt im Restaurant Strauss einen Ruf als Winterthurs innovativster Gastronom geschaffen hat.

Wie sich Olivers und Simons Idee in der Wirklichkeit bewährt, wird man im Blog LCDJ Live lesen können.