Kochwettbewerb 2019 – Lars Spiess holt den Sieg

«The Art of Chicken! Zeig uns grosse Kochkunst – mit deiner Kreation aus bestem Schweizer Poulet.» Dieser Herausforderung stellten sich in diesem Jahr die Jungköchin Jasmin Thalmann und die Jungköche Lukas Hess, Philemon Kleeb und Lars Spiess. Gewonnen hat das grosse Wettkochen in der Welle7 in Bern Lars Spiess mit seiner Kreation «Altbewährtes Poulet wagt eine Typveränderung».

Was 2003 als relativ kleiner Event begann, hat sich in der Zwischenzeit zu einem renommierten Schweizer Kochwettbewerb entwickelt: «La Cuisine des Jeunes» feiert in diesem Jahr sein 17-jähriges Bestehen. Mehr denn je bietet der Kochwettbewerb von «Schweizer Fleisch» jungen Schweizer Kochtalenten die Chance, der gesamten Schweizer Gastroszene zu zeigen, was sie draufhaben. Und wer gewinnt, holt sich gehörig Schwung für die eigene Karriere.

Die Aufgabe: Kreationen aus bestem Schweizer Poulet

Ob Leber, Herz und Haut oder Schenkel und Brust – ein herausragendes Hauptgericht mit bestem Schweizer Poulet war dieses Jahr gefragt.
Zweieinhalb Stunden hatten die Finalistin und die Finalisten Zeit, um ihre Kreation zuzubereiten und perfekt zu präsentieren. Zu den Bewertungskriterien gehörten Geschmack, Präsentation, Rezeptierung und Mise en place, Kreativität, hygienisches Arbeiten und auch auf den Faktor «Food Waste» wurde genau geachtet.

Das Finale 2019 in Bildern

Der Film zum Finale

Die Finalistin und die Finalisten

Diese jungen Kochtalente haben in diesem Jahr Geschmack, Kreativität und starke Nerven bewiesen: Jasmin Thalmann vom Hotel Hof Weissbad, Lukas Hess vom Park Hotel Vitznau, Philemon Kleeb vom Kompetenzzentrum Arbeit KA in Bern und Lars Spiess vom Bistro Franzos in Zürich.

Lohn für den Sieger

Bei so viel Talent stand die Jury vor keiner leichten Aufgabe. Die begehrte Trophäe und CHF 2000.– Preisgeld gingen schliesslich an Lars Spiess. Und damit nicht genug: Er wird beim LCDJ-Winner-Dinner 2020 dabei sein und viermal im Jahr beim Gastromagazin «Messer & Gabel» mitwirken. Ausserdem kann er seine Kochkünste in der Kocharena an der Igeho 2019 vor Publikum aus der Gastroszene zeigen. Aber auch die anderen drei Finalisten gehen nicht leer aus: Sie erhalten CHF 600.– und ein Diplom.

Lust, das Siegergericht selber nachzukochen? Hier gibt’s das Rezept von Lars Spiess:«Altbewährtes Poulet wagt eine Typveränderung».

Die Rezepte

Die Rezepte der Finalistin und der Finalisten werden in einem Sonderbund der «Hotellerie Gastronomie Zeitung» veröffentlicht. Hier kannst du diesen Sonderbund kostenlos bestellen.

Das Siegerrezept von Lars Spiess: «Altbewährtes Poulet wagt eine Typveränderung»

pdf (272 KB)

Das Rezept von Finalistin Jasmin Thalmann: «Vom Feld über die Wiese zum Hühnerstall!»

pdf (284 KB)

Das Rezept von Finalist Lukas Hess: «Alpstein, Japan, Tessin: ein Huhn auf grosser Reise»

pdf (276 KB)

Das Rezept von Finalist Philemon Kleeb: «Ei, ei, ei, Huhn³ – in Feder, Heu und Nest»

pdf (274 KB)

Jury

Die Jeunes Restaurateurs d’Europe en Suisse (JRE) unterstützen den Wettbewerb als offizieller Partner. Die renommierte Vereinigung junger Spitzenköche stellte auch dieses Jahr die komplette Jury.

Jurymitglieder 2019

Björn Inniger (Juryvorsitz), Restaurant Alpenblick, Adelboden
https://www.alpenblick-adelboden.ch

Adrian Baumgartner, Restaurant Platanenhof, Kirchberg
https://www.restaurant-platanenhof.ch

Manuel Reichenbach, Casa Tödi, Trun
https://casa-toedi.ch

Guy Wallyn, Restaurant Weiherschloss, Bottmingen
https://www.weiherschloss.ch

Kochwettbewerb 2020 – STAY TUNED!

Auch im nächsten Jahr macht sich «Schweizer Fleisch» wieder auf die Suche nach den talentiertesten Schweizer Jungköchinnen und Jungköchen. Wer, wie, was, wann und wo genau erfahrt ihr im ersten Quartal 2020 – hier und auf Facebook

Zu den Kochwettbewerben der letzten Jahre

Karrieren früherer LCDJ-Teilnehmerinnen und -Teilnehmer