Marco Kölbener holt den Sieg

«The Art of Beef! Zeig uns grosse Kochkunst – mit deiner Kreation aus bestem Schweizer Rindfleisch». Dieser Herausforderung stellten sich in diesem Jahr die vier talentierten Jungköche Andrea Küng, Jose Miguel Baleza Valerio, Lukas Hess und Marco Kölbener. Gewonnen hat das grosse Wettkochen in der Welle7 in Bern der Weissbader Marco Kölbener mit seiner Kreation «Hey, da steht ein Rind im Gemüsegarten!».

Was 2003 als relativ kleiner Event begann, hat sich in der Zwischenzeit zu einem renommierten Schweizer Kochwettbewerb entwickelt: «La Cuisine des Jeunes» feiert in diesem Jahr sein 16-jähriges Bestehen. Mehr denn je bietet der Kochwettbewerb von «Schweizer Fleisch» jungen Schweizer Kochtalenten die Chance, der gesamten Schweizer Gastroszene zu zeigen, was sie draufhaben. Und wer gewinnt, holt sich gehörig Schwung für die eigene Karriere.

Die Aufgabe: Kreationen aus bestem Schweizer Rindfleisch

Ob Leber, Herz und Milz oder Onglet, Rücken und Filet – ein herausragendes Hauptgericht mit bestem Schweizer Rindfleisch war dieses Jahr gefragt. Je zweieinhalb Stunden hatten die vier Finalisten Zeit, um ihre Kreation zuzubereiten und perfekt zu präsentieren. Zu den Bewertungskriterien gehörten Geschmack, Rezeptierung, Mise en place, Kreativität, wirtschaftliches und hygienisches Arbeiten – und natürlich der Gesamteindruck.

Das Finale 2018 in Bildern

Der Film zum Finale

Die Finalisten

Diese vier Finalisten haben in diesem Jahr Talent, Kreativität und starke Nerven bewiesen: Jose Miguel Baleza Valerio vom Beau-Rivage Hotel in Neuenburg, Lukas Hess von Hospitality Visions Lake Lucerne AG, Park Hotel Vitznau, Restaurant PRISMA, Marco Kölbener vom Hotel Hof Weissbad und Andrea Küng vom Maiensässhotel Guarda Val in Lenzerheide.

Lohn für den Sieger

Bei so viel Talent hatte die Jury unter der Leitung von Martin Thommen keine leichte Aufgabe. Die begehrte Trophäe und CHF 2000.– Preisgeld gingen schliesslich an Marco Kölbener. Und damit nicht genug: Er wird beim LCDJ-Winner-Dinner 2019 dabei sein und vier Mal im Jahr beim Gastro-Magazin «Messer & Gabel» mitwirken. Aber auch die anderen drei Finalisten gehen nicht leer aus: Sie erhalten CHF 600.– und ein Diplom.

Die Rezepte

Das Siegerrezept von Marco Kölbener: «Hey, da steht ein Rind im Gemüsegarten!»

pdf (493 KB)

Das Rezept von Finalist Jose Miguel Baleza Valerio: «Rind trifft auf Erde, Luft und Meer»

pdf (395 KB)

Das Rezept von Finalist Lukas Hess: «Beef – out in the Green»

pdf (390 KB)

Das Rezept von Finalist Andrea Küng: «Mein (Bürger-)Meisterstück»

pdf (567 KB)

Die Rezepte der Finalistin und der Finalisten werden in einem Sonderbund der «Hotellerie Gastronomie Zeitung» veröffentlicht. Hier kannst du diesen Sonderbund kostenlos bestellen

Jury

Die Jeunes Restaurateurs d’Europe en Suisse (JRE) unterstützen den Wettbewerb als offizieller Partner. Die renommierte Vereinigung junger Spitzenköche stellte auch dieses Jahr die komplette Jury.

Jurymitglieder 2018:

Von links nach rechts: Jörg Lenzin, Martin Thommen, Björn Inniger und Denis Schmitt

Kochwettbewerb 2019 – STAY TUNED!

Auch im nächsten Jahr macht sich «Schweizer Fleisch» wieder auf die Suche nach den talentiertesten Schweizer Jungköchinnen und Jungköchen. Wer, wie, was, wann und wo genau erfahrt ihr im ersten Quartal 2019 – hier und auf Facebook.

Zu den Kochwettbewerben der letzten JahreKarrieren früherer LCDJ-Teilnehmerinnen und -teilnehmer