Teilnahmebedingungen 2018

Zulassung

Teilnehmen können alle Köchinnen und Köche, die ihre Lehrabschlussprüfung zwischen 2014 und 2018 (vor Einsendeschluss am Montag, 16. Juli) erfolgreich abgeschlossen haben. Jungköchinnen und Jungköche, die ihre Lehre im Ausland abgeschlossen haben, sind auch teilnahmeberechtigt, müssen aber mindestens ab dem Einsendeschluss bis Ende 2018 in der Schweiz angestellt sein.

Ebenfalls teilnahmeberechtigt sind alle Finalistinnen und Finalisten des Lehrlingswettbewerbs «gusto18», auch wenn sie bei Einsendeschluss ihre Lehre noch nicht abgeschlossen haben.

Aufgabe

Gesucht ist das beste, innovativste und originellste Rezept mit Schweizer Rindfleisch. Der Kreativität kann freien Lauf gelassen werden – das Rezept muss lediglich von der Einsenderin oder dem Einsender persönlich kreiert sein. Einzureichen ist ein Hauptgang mit passenden Beilagen, rezeptiert für vier Personen.

Beurteilungskriterien am Finalkochen

  • Rezeptierung: 5 Punkte
  • Mise en place: 10 Punkte
  • Arbeitsweise, Hygiene: 15 Punkte
  • Zubereitung, Kochtechniken: 20 Punkte
  • Anrichteweise, Präsentation: 20 Punkte
  • Geschmack, Garpunkt: 30 Punkte

Produkte/Zutaten

Das Gericht muss Schweizer Rindfleisch als Hauptbestandteil enthalten. Die Wahl des Fleischstücks bzw. der Fleischstücke hat keinen Einfluss auf die Bewertung. Auf die Kreativität im Umgang mit Fleisch wird hingegen grossen Wert gelegt. Bei der Wahl der übrigen Rezeptzutaten sind die Teilnehmerinnen und Teilnehmer frei. Sofern möglich, sind für die Beilagen Schweizer Produkte zu verwenden.

Einsendeschluss

Montag, 16. Juli 2018 (Posteingang bzw. Maileingang)

Folgende Teilnahmeunterlagen sind zwingend einzureichen:

  • Anmeldeformular
  • Rezeptformulare, bitte in einer Word-Datei
  • Farbbild des Gerichts

Die vollständigen Unterlagen können auf zwei Wegen eingesandt werden:

  1. per E-Mail an info@lcdj.ch;
  2. per Post an Proviande, «Schweizer Fleisch», Kochwettbewerb, Brunnhofweg 37, Postfach, 3001 Bern.
    Rezeptformulare bitte auch in elektronischer Form beilegen, z.B. USB-Stick.

Vorselektion

Die Jury wählt Ende Juli die vier Finalistinnen und Finalisten aufgrund der eingereichten Arbeiten aus. Die Rezeptkreationen werden der Jury anonymisiert vorgelegt. Alle Finalisten werden in einem ersten Schritt telefonisch benachrichtigt und dann mit persönlichem Brief eingeladen. Die übrigen Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden ebenfalls so rasch als möglich schriftlich benachrichtigt.

Finalkochen

Das Finale findet am Montag, 17. September, ab ca. 9 Uhr in Anwesenheit von Gästen und Pressevertretern in der Welle7 in Bern statt, wo anschliessend auch die Siegerehrung erfolgt.

Von den Teilnehmenden ist bereits heute vorsorglich der 17. September 2018 freizuhalten. Am Finale müssen die Gerichte ausschliesslich und vollständig durch die selektionierte Person vor Ort zubereitet werden. Bei Verhinderung erhält automatisch der oder die Nächstplatzierte das Recht zur Teilnahme an der Finalrunde. Alle Finalisten dürfen bis zu vier Begleitpersonen nach Wahl als Gäste ans Finalkochen und an die Preisverleihung mit Nachtessen mitbringen bzw. einladen.

Das Rindfleisch sowie die übrigen Nahrungsmittel für die Zubereitung des Gerichts müssen von den Finalisten roh und ungegart in genügender Menge für die Zubereitung von vier Tellern mitgebracht werden. Vorbereitende Rüstarbeiten sind erlaubt, ebenso das Mitbringen von Fonds für Saucen.

Küchenutensilien wie Kochgeschirr, Kochgeräte usw. werden am Finalkochen zur Verfügung stehen. Ebenso sind neutrale weisse Teller (Ø 30 cm, rund) vorhanden, auf denen die Kreationen angerichtet werden müssen.

Bitte beachten: Die Kochstationen in der Welle7 gehören zur Migros Klubschule und sind nicht wie eine Gastroküche ausgestattet. Steamer und Hold-o-mat werden zur Verfügung stehen, Spezialgeräte wie Shock Freezer, Anliker usw. sind vor Ort jedoch nicht vorhanden. Kleingeräte wie Fritteusen oder Pacojet können bei Bedarf mitgebracht werden. Auf Wunsch können die Finalisten die Küche vorgängig besichtigen.

Die vorgesehene Zeit für die Zubereitung beträgt maximal 2½ Stunden. Gestartet wird gestaffelt. Das Gericht muss für vier Personen gekocht und auf vier Tellern angerichtet werden.

Siegerehrung

Die Siegerehrung findet am 17. September 2018 nach dem Finalkochen im Rahmen einer Feier inkl. Nachtessen direkt im Restaurant Flow in der Welle7 statt.

Preise

1. Preis: Trophäe «La Cuisine des Jeunes» und CHF 2000.– in bar.
2.–4. Preis: je CHF 600.– in bar.

Alle vier Finalisten erhalten zudem ein persönliches Diplom.


Die Rezepte der Finalisten werden in der «Hotellerie Gastronomie Zeitung» veröffentlicht.

Jury

Die unabhängige Fachjury setzt sich ausschliesslich aus Mitgliedern unseres Partners Jeunes Restaurateurs d’Europe en Suisse (JRE) zusammen:

  • Martin Thommen (Vorsitz), Präsident JRE Suisse, Landgasthof Bären, Utzenstorf
  • Björn Inniger, Restaurant Alpenblick, Adelboden
  • Denis Schmitt, Restaurant Le Murenberg, Bubendorf
  • Jörg Lenzin, Landgasthof Ochsen, Wölflinswil

Winner Dinner

Die Gewinnerin bzw. der Gewinner erhält das Privileg, gemeinsam mit einem Spitzenkoch ein Winner Dinner zu kochen, das Komponenten aus dem Siegerrezept enthält. Das Datum für den Event wird nach dem Kochwettbewerb fixiert.

Vergütungen

Für die Teilnahme am Wettbewerb besteht kein Anspruch auf irgendwelche Vergütungen. Mit den Preisgeldern sind den Finalteilnehmerinnen und -teilnehmern alle Reisespesen und Warenaufwände pauschal abgegolten.

Rahmenbedingungen

Jede Kandidatin und jeder Kandidat ist mit einem oder mehreren Rezeptvorschlägen teilnahmeberechtigt. Das Muster in den Teilnahmeunterlagen zeigt dir auf, in welcher Form du dein Rezept einreichen kannst.

Über den Wettbewerb wird keine Korrespondenz geführt. Die Bewertung der Arbeiten durch die Jury ist endgültig. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die eingesandten Rezepte gehen in den Besitz der Veranstalter über und dürfen von diesen honorarfrei verwendet und publiziert werden.

Download

Teilnahmeunterlagen (zip, 1 MB)