«Lady’s Cut»

Warum soll ein Stück Fleisch immer gleich gross sein? Zahlreiche Lokale quer durch die Schweiz bieten beim Entrecôte nicht nur Standardgrössen zwischen 180 und 200 Gramm an, sondern lassen ihre Gäste zwischen grösseren und kleineren Stücken wählen.

Wie Sie dank einem kleineren Stück Fleisch mehr verkaufen können.

Die kleinere Option geht in vielen Fällen als «Lady’s Cut» durch den Pass. Mit einem Stück, das dem Fleischhunger der Frauen angemessen ist, kann man mehr Gäste dazu bringen, ein Stück Fleisch zu bestellen – und das ist gut für den Umsatz pro Sitzplatz.

Noch mehr zum Thema hat uns Bruno Loosli verraten, der als operativer Leiter der Mövenpick-Restaurants in der Schweiz und Deutschland auch die renommierten Beef Club in Zürich und Wolfsburg unter sich hat. «Wir haben den Lady’s Cut vom Ribeye, das am Knochen gereift und am Stück serviert wird, in Business Cut umbenannt. Manche Männer wollten zwar ein kleineres Stück Fleisch, aber nicht etwas bestellen, das nur für Frauen gedacht ist. Der Business Cut ist 140 g schwer und kostet CHF 45.80, der Gentleman’s Cut kostet CHF 59.80 bei 240 g Gewicht. Die beiden Grössen werden ungefähr gleich oft bestellt. Übrigens: Wir stellen derzeit um auf Schweizer Fleisch, und zwar auf das Label Finest Swiss Beef von Bell. Günstiger ist das leider nicht! Dafür von vergleichbar hoher Qualität, wie gründliche Tests dieser Qualität ergeben haben.»