Frittieren

Frittieren ist ein Garen schwimmend in Fettstoff (in Fritteuse oder Bratpfanne mit hohem Rand) bei Temperaturen zwischen 150 und 180 °C. Frittiert werden nur kleine, zarte Fleischstücke, also jene, die bindegewebearm sind. Bindegewebereiche Fleischstücke müssen bereits vorgegart sein, wenn man sie frittieren will. Das Frittiergut wird schnell und rundum gleichmässig knusprig gegart.
  • Fleischstücke würzen (evtl. vorher marinieren). Achtung: nie über der Frittüre (Fettbad) salzen.
  • Panieren oder leicht mehlen und durch Backteig ziehen.
  • In heissem Fettstoff frittieren. Tipp: Nicht zu viel auf einmal in die Frittüre geben. Die Temperatur des Fettbades sinkt schnell, es bildet sich kaum eine Kruste und die Aussenschicht saugt sich voll Fett.
  • Gut abtropfen lassen und evtl. mit Küchenpapier abtupfen.
  • Frittiertes nie zudecken (knusprige Aussenschicht würde aufweichen).
  • Mit einer kalten oder warmen Sauce servieren.

Frittierte Fleischgerichte

  • Pouletflügeli
  • panierte Schnitzel
  • Wiener Backhendl
  • Fleischkroketten
  • Kalbsmilkentranchen
  • Appenzeller Gitzichüechli

Link

Zur Bilddatenbank