Image layer Image layer Image layer Image layer

RAUS

Image layer

«Regelmässiger AUSlauf im Freien» ist ein freiwilliges Programm zur Förderung des Tierwohls.

73,9%

Image layer

Ein Grossteil der Schweizer Nutztiere profitiert von RAUS.

365 Tage

Image layer

RAUS schreibt zum Beispiel vor, dass Mast-
rinder dauernd Zugang zum Freien haben müssen.

Image layer Image layer
Image layer Image layer

Nachhaltig

Image layer

98% der Schweizer Landwirtschafts-
betriebe erfüllen die Auflagen des ökologischen Leistungsnachweises.

Familiär

Image layer

Die meisten Nutztierbetriebe in der Schweiz sind überschaubare Familienunternehmen.

Image layer Image layer
Image layer Image layer

Qualität geniessen

Image layer

Strenge Gesetze und Kontrollen sorgen in der Schweiz für qualitativ hochwertiges Fleisch.

Nachhaltig geniessen

Image layer

Schweizer Fleisch stammt aus artgerechter und ressourcenschonender Produktion.

Sicher geniessen

Image layer

Schweizer Fleisch kann vom Teller bis zu den Bauernhöfen zurückverfolgt werden.

Image layer Image layer
Image layer Image layer

Grasland

Image layer

Die Schweiz ist ein typisches Grasland. Mehr als zwei Drittel der landwirtschaftlichen Fläche sind Wiesen und Weiden.

Grasfresser

Image layer

Unsere Wiederkäuer freut’s:
Sie bekommen bestes Wiesenfutter und pflegen gleichzeitig die schöne Schweizer Landschaft.

Image layer Image layer
Image layer Image layer Image layer Image layer

Keine Leistungs-
förderer

Image layer

Hormone und Antibiotika zur Leistungs-
förderung sind in der Schweiz verboten.

Keine GVO

Image layer

Unsere Tiere erhalten keine gentechnisch veränderten Futtermittel.

Image layer Image layer
Image layer Image layer

Qualität

Image layer

Vom Züchter bis zum Metzger setzen sich alle dafür ein, qualitativ hochwertiges Fleisch zu produzieren.

Sicherheit

Image layer

Strenge Gesetze und Kontrollen sorgen in der Schweiz für eine sichere Fleischproduktion.

Genuss

Image layer

Mit Schweizer Fleisch geniessen Sie beste Qualität aus artgerechter und ressourcenschonender Produktion.

Image layer Image layer
Image layer Image layer

Zu steil

Image layer

Rund 70% unserer landwirtschaftlichen Fläche sind Wiesen. Die sind oft sehr steil oder hoch gelegen, sodass sie sich für den Obst- und Ackerbau nicht eignen.

Genau richtig

Image layer

Für unsere Wiederkäuer ist das Gras auf diesen Wiesen aber beste Nahrung. So entstehen daraus hochwertige Nahrungsmittel wie Milch und Fleisch.

Image layer Image layer
Image layer Image layer Image layer Image layer

Lückenlose Dokumentation

Image layer

Schweizer Nutztiere sind registriert – das schafft Transparenz und Sicherheit.

Strenge Kontrollen

Image layer

Die Schweiz hat eines der strengsten Tierschutzgesetze der Welt. Unabhängige Kontrollen sorgen dafür, dass dieses auch eingehalten wird.

Image layer Image layer
Image layer Image layer

Eisenlieferant

Image layer

Fleisch ist ein idealer Eisenlieferant. Wir können Eisen aus tierischen Lebensmitteln am besten verwerten.

Gut versorgt

Image layer

100 g feinstes Trockenfleisch decken fast ein Drittel Ihres Tagesbedarfs an Eisen.

Für mehr Power

Image layer

Eisen ist gut für den Sauerstoff-
transport im Blut, fürs Immunsystem und für den Energiestoffwechsel.

Image layer Image layer
Image layer Image layer

86% Selbstversorger

Image layer

Ein Grossteil des gesamten Futters für unsere Nutztiere stammt aus der Schweiz.

100% gut versorgt

Image layer

Damit es unseren Nutztieren gut geht, bekommen sie artgerechtes Futter – und insbesondere die Wiederkäuer viel Gras und Heu.

Image layer Image layer
Image layer Image layer Image layer Image layer Image layer Image layer

92,5% BTS

Image layer

Der grösste Teil unseres Mast-
geflügels wird nach den Normen für eine «Besonders Tierfreundliche Stallhaltung» gehalten.

Erhöhte Schlafplätze

Image layer

In BTS-Betrieben stehen den Masthühnern erhöhte Schlafplätze zur Verfügung, was ihren natürlichen Bedürfnissen entspricht.

Frische Luft

Image layer

Ausserdem hat das Geflügel in BTS-Ställen tagsüber stets Zugang zu einem Winter-
garten.

Image layer Image layer
Image layer Image layer

Einsalzen

Image layer

3 bis 5 Wochen bei rund 5 °C und liebevoller Pflege.

Trocknen

Image layer

Rund 4 Monate bei 8 bis 12 °C und reinster Schweizer Luft.

Geniessen

Image layer

Wann immer und so lange Sie möchten.

Image layer Image layer
Image layer Image layer

Die Welt

Image layer

Weltweit verbraucht die Landwirtschaft rund 70% des Frischwassers.

Die Schweiz

Image layer

Dank der grossen Niederschlagsmengen hierzulande verbraucht die Schweizer Landwirtschaft knapp 2% des Wassers – und die Nutztierhaltung nur einen Teil davon.

Image layer Image layer